Baufortschritt am neuen VfL-Stadion

Baustellenbesichtigung durch Klaus Allofs, Wolfgang Hotze (beide VfL Wolfsburg), Manfred Günterberg (Wolfsburg AG), OB Klaus Mohrs, Thomas Röttgermann (VfL), Wenzel Steinhage (WOB AG) und Architekt Jürgen Schütz.

Baustellenbesichtigung, v.r.: Klaus Allofs, Wolfgang Hotze (beide VfL Wolfsburg), Manfred Günterberg (Wolfsburg AG), OB Klaus Mohrs, Thomas Röttgermann (VfL), Wenzel Steinhage (WOB AG) und Architekt Jürgen Schütz.

01.11.2013Volkswagen Arena Wolfsburg

Die Bauarbeiten für das neue VfL-Stadion im Allerpark schreiten voran. Schritt für Schritt entsteht auf dem Baufeld an der Plaza im Wolfsburger Allerpark die neue Spielstätte der U23 und der Frauen-Bundesligamannschaft des VfL Wolfsburg. Bis Ende kommender Woche steht das Setzen von Spundwänden auf dem Plan. Die Einbauorte befinden sich im Bereich der später unter der Plaza befindlichen Räume an der Haupttribüne, die für Toilettenanlagen genutzt werden, sowie an der Behindertenrampe in Richtung Waldallee.


Die Baustelle besichtigten am Freitagnachmittag die Geschäftsführer der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH Klaus Allofs, Wolfgang Hotze und Thomas Röttgermann gemeinsam mit Wolfsburgs Oberbürgermeister Klaus Mohrs sowie dem Vorstand Manfred Günterberg und Wenzel Steinhage (Immobilienmanagement) vom Bauherrn Wolfsburg AG. Die Spundwände werden auf einer Länge von 90 Metern entlang der Plaza gesetzt. Die dafür verwendeten Stahlprofile sind jeweils 6 bis 8 Meter lang. Sie werden in den Boden gerammt und zusätzlich mit insgesamt 20 Ankern im Baugrund gesichert. Nach dem Aushärten der Anker beginnt der Aushub der bis zu 4,5 Meter tiefen Baugrube. Im Anschluss werden mithilfe von Spülbohrungen die Rohre für die künftigen Wasserleitungen verlegt.